Sie sind hier: www.fachdienst-itm.de / Archiv / 2014
.

Ein Sommertag in Deggendorf

 

Dienstag, der 12. August, war ein schöner Tag für alle Blumenfreunde und Garten-Liebhaber. Karl Maatz vom Landesverband der Gehörlosen Bayern hatte einen Ausflug für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen geplant. Ziel: die Landesgartenschau in Deggendorf. Der Fachdienst ITM hat ihn dabei unterstützt.

 

Morgens um 9:00 Uhr war Treffpunkt am Münchner Hauptbahnhof. Kleiner Schreck: Die Gruppe gehörloser Senioren „Hufeisen“ wollte eigentlich am gleichen Tag in die Landesgartenschau. Am Abend zuvor wurde deren Ausflug aber wegen dem Wetter abgesagt. Nun gab es ein Missverständnis. Einige Leute meinten, wir würden auch nicht fahren. So war die Gruppe leider deutlich kleiner als geplant. Aber in Moosburg und Landshut wurde unsere Gruppe noch etwas verstärkt, bevor wir nach ungefähr 2 Stunden Zugfahrt in Deggendorf ankamen. Vom Bahnhof ging es zu Fuß weiter.

 

Anreise

Anreise

 

Direkt neben dem Eingang ins Gelände ist das Gasthaus „Keglerwirt“. Dort hatten wir unser Essen schon vorbestellt. Obwohl ringsherum dunkle Wolken aufzogen, war es schön genug, um auf der großen Terrasse zu sitzen. Sowohl Salatfreunde und Vegetarier als auch „Fleischfresser“ kamen voll auf ihre Kosten.

 

Essen

Lecker!

 

 

Um 13.00 Uhr ging es dann aufs Gelände der Gartenschau, wo wir schon zur vorbestellten Führung erwartet wurden. Wo wir auch hinschauten: Blumen und Blütenpracht

 

Blumen

 

Blumen2

Blumen. Blumen. Blumen.

 

Wir konnten einiges erfahren zur Geschichte der Gartenschauen und zur Region „Bayerischer Wald“. Typisch für die Gegend sind nicht nur große Schweinebraten-Portionen und „Monster-Semmelknödel“, sondern auch die Glasbläserei.  Wir konnten zwischen den vielen Blumen auch immer wieder schöne Glasarbeiten entdecken. Teilweise konnte man diese auch gut abfühlen.

Glaskugeln

Glaskugeln

 

 

 

FroschFrosch2Frosch3

Besonders lustig waren die „Donau-Wald Froschkönige“ auf Prinzessinnen-Suche

 

 

Karl und FranziNici und Korona

Gute Laune!

 

 

Über die neu gebaute Fußgängerbrücke sind wir auf die andere Seite der Donau gegangen. Unglaublich, wie breit der Fluss ist. Man braucht ungefähr 15 Minuten, um über die Brücke zu gehen.

 

Donau

Donau

 

 

Gruppenbild

Die ganze Truppe auf der Donau-Brücke

 

 

Auf der Seite „Fischergärten“ hat es besonders Spaß gemacht, verschiedene Kräuter zu entdecken und zu riechen.

 Himmel2

Im Kräutergarten

 

Achtung: In der Landesgartenschau gibt es nicht nur fleischfressende Menschen, sondern auch fleischfressende Pflanzen! Zum Glück waren am Ende aber noch alle unsere Finger dran.

Fleischfressende Pflanze

Fleischfressende Pflanze

 

Im Anschluss hatten wir noch Zeit, uns Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen. Danach ging es zurück zum Ausgang. Für eine Riesenrad-Fahrt war gar keine Zeit mehr.

 

Himmel

Wolken. Na und !?

Auch den Weg zurück zum Bahnhof haben alle tapfer noch zu Fuß geschafft. Und das Beste: obwohl immer wieder dunkle Wolken um uns herum waren, haben wir den ganzen Tag nicht einen einzigen Regentropfen abbekommen. Was für ein schöner Ausflug. Vielen Dank an unsere lieben Assistentinnen!



Kommentar zu Ausflug zur Landesgartenschau?

Kommentar schreiben:





Schriftgröße:

Designauswahl

Designauswahl

Link zum Facebook Auftritt

 

Logo Selbsthilfe LAG Bayern                                                                                                                 Bezirketag

Logo Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
(nur möglich mit Internet Explorer - und nach Auswahl mit Enter bestätigen)

Login

Login




Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.