Sie sind hier: www.fachdienst-itm.de / Archiv / 2015
.

ITM bei der Veranstaltung „PIR 4 U“ an der Ludwig-Maximilians-Universität

pir poster

 

Wie vielleicht schon einigen aufgefallen ist, betreut der Fachdienst ITM seit Anfang des Jahres regelmäßig Studierende von der Ludwig-Maximilians-Universität in München, die ein Praktikum absolvieren. Diese Praktikanten/Praktikantinnen studieren „Prävention, Inklusion und Rehabilitation bei Hörschädigung“, kurz PIR. Früher hieß dieser Studiengang Schwerhörigen- bzw. Gehörlosenpädagogik.

 

Im Rahmen des Studiums erhalten die Studierenden einen Einblick in viele Bereiche, wie zum Beispiel die Audiometrie und Hörgerätetechnik, also alles, was der Hörgeräteakustiker macht. Außerdem lernt man etwas über Sprachtherapie und das Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen.

 

Bei diesem Studium darf natürlich das Thema Hörsehschädigung/Taubblindheit nicht fehlen. Deshalb kommt extra ein Mitarbeiter vom Deutschen Taubblindenwerk Hannover an die Universität, um die Studierenden über die Ursachen und Auswirkungen einer Hörsehschädigung/Taubblindheit zu informieren. Neben dieser Theorie werden auch praktische Übungen zum Lormen und zum Umgang mit dem Langstock gemacht.

 

Zusätzlich zu diesen Seminaren und Vorlesungen sollen die Studierenden innerhalb mehrerer Praktika praktische Erfahrungen im Umgang mit Hörgeschädigten sammeln und ihr erworbenes Wissen ausprobieren und anwenden.

Ich machte nun bereits seit Anfang April mein studienbegleitendes Praktikum beim ITM. Das bedeutet, dass ich einmal in der Woche für einige Stunden entweder im Büro in der Schwanthalerstraße bin, um einen Einblick in die Assistenzvermittlung zu erhalten, oder Tom Asam (Referent des ITM) bei Vorträgen und der Öffentlichkeitsarbeit unterstütze. So war ich zum Beispiel schon beim Protesttag am 5. Mai, oder beim Infovortrag an der Döpfer-Schule dabei. Auch beim Seminar zur Einführung in die Taubblindenbegleitung konnte ich viel lernen.

 

Mein Praktikum beim ITM musste ich auch am 2. Juli bei einer Veranstaltung an der Universität vorstellen. Diese Veranstaltung findet einmal im Jahr statt und heißt PIR 4 U (übersetzt: PIR für Dich). Sie dient dazu, Vertreter aller Praktikumsstellen der Studierenden des 6. Semesters und weitere Interessenten des Studiengangs einzuladen und ihnen den Studiengang vorzustellen. Jeder Studierende erstellt dafür ein Poster, auf dem er seine Praktikumsstelle und die Erfahrungen und Eindrücke aus dem Praktikum präsentiert.

 

pir stellwand

Dieses Jahr war deshalb auch Tom Asam als Vertreter vom ITM und als einer meiner Praktikumsbetreuer bei der Veranstaltung vor Ort.

 

Mein Fazit: es war ein interessantes Praktikum, indem ich viel dazu gelernt und viele Eindrücke gesammelt habe. Die Arbeit mit Menschen mit einer Hörsehschädigung/Taubblindheit macht mir viel Spaß und ich möchte auch gerne in Zukunft weiter in diesem Bereich arbeiten.

 

Text und Bilder: Sabine Weymann – Praktikantin des ITM und Studentin des Studiengangs „Prävention, Inklusion und Rehabilitation bei Hörschädigung“ im 6. Semester



Schriftgröße:

Designauswahl

Designauswahl

Link zum Facebook Auftritt

 

Logo Selbsthilfe LAG Bayern                                                                                                                 Bezirketag

Logo Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
(nur möglich mit Internet Explorer - und nach Auswahl mit Enter bestätigen)

Login

Login




Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.